Veröffentlichungspflichten

Netzzugang

Im Folgenden kommt die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH ihren Veröffentlichungspflichten im Bereich des Netzzugangs nach:

§ 13 Abs. 2 GasNEV - Netzentgelte für unterjährige Verträge

Die Entgeltregelungen, die in den Preisblättern der NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH enthalten sind, beziehen sich auf den Standardfall für den Transport über ein komplettes Jahr. Netzentgelte für unterbrechbare Verträge oder unterjährige Laufzeiten nach Einzelfall.

Gasbeschaffenheit und Brennwerte (§ 40 Abs. 1 Nr. 7 GasNZV)

Im Netzgebiet der NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH erfolgt die Versorgung ausschließlich mit H-Gas (high calorific gas).

Hier finden Sie die Abrechnungsbrennwerte und Gasbeschaffenheiten unseres Verteilnetzes sowie unserer Ein- und Ausspeisepunkte (Netzkopplungspunkte).

Archiv Brennwerte

Regeln für den Anschluss und den Zugang von Anlagen und Netzen (§ 40 Abs. 1 Nr. 8 GasNZV)

Für den Anschluss von im Niederdruck versorgten Anlagen gilt die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck, sowie die ergänzenden Bedingungen der NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH.

Standardlastprofile (§ 40 Abs. 1 Nr. 9 GasNZV)

Informationen zur unseren Standardlastprofilen und den verfahrensspezifischen Parametern finden Sie weiter unter auf dieser Seite unter Standardlastprofile.

Zuordenbarkeit zu Marktgebieten (§ 40 Abs. 1 Nr. 10 GasNZV)

Alle Entnahmestellen im Bereich des Netzgebietes der NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH liegen im H-Gas-Marktgebiet der NetConnect Germany GmbH & Co. KG.

Mindestanforderungen an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (§ 40 Abs. 1 Nr. 11 GasNZV)

Die Mindestanforderungen sind im aktuell gültigen Lieferantenrahmenvertrag gemäß der Kooperationsvereinbarung Gas definiert. Formulare Lieferantenrahmenvertrag

Ansprechpartner für Netzzugangsfragen Gas (§ 40 Abs. 1 Nr. 12 GasNZV)

Bei allen Fragen zu den Themen Netzzugang und Lieferantenrahmenvertrag steht in das Team Netzwirtschaft gerne zur Verfügung.

Schematische Karte des örtlichen Verteilnetzes (§ 40 Abs. 1 GasNZV)

Hier finden Sie unsere versorgten Gebiete.

Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall damit sichergestellt werden kann, dass eine Versorgung erfolgen kann.

Netzstrukturdaten

Die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH als Betreiberin des Gasversorgungsnetzes der Gasversorgung Unterland GmbH (GU) sowie der Energieversorgung Gaildorf oHG (EVG) ist gemäß § 27 Abs. 2 GasNEV verpflichtet, Strukturmerkmale des Netzes zu veröffentlichen. Dieser Verpflichtung kommt die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH mit den folgenden Dokumenten nach.

Darüber hinaus stellt die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH, gemäß der gesetzlichen Vorgabe nach § 40 GasNZV im Folgenden Informationen und eine Karte zum örtlichen Gasverteilernetz dar.

Die Erdgasversorgungsnetze der GU und EVG, welche durch die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH als Netzpächterin betrieben werden, versorgen die Gemeinden Gundelsheim, Möckmühl, Neudenau, Oedheim, Offenau, Roigheim, Obersulm, Langenbrettach, Adelsheim, Kirchheim am Neckar, Neckarwestheim, Gaildorf und Sulzbach-Laufen mit Erdgas. Insgesamt speisen sechs Übergabestationen Erdgas der vorgelagerten Netzbetreiber in die gepachteten Netze der NHF ein.

Größtenteils wurden zum Leitungsbau der Versorgungsleitungen Rohre aus Stahl verwendet. Rohrleitungen aus Kunststoff (PE-HD) werden hauptsächlich im innerstädtischen Bereich sowie zur Errichtung von Hausanschlüssen verwendet.

Hochdruckleitungen aus Stahl sind aktiv kathodisch geschützt, was wesentlich zur Versorgungssicherheit und dem Werterhalt dient. Mitteldruckleitungen aus Stahl sind hauptsächlich aktiv geschützt. Bei Erdgasleitungen aus Kunststoff kann kein aktiver Korrosionsschutz angewandt werden.

Netzstrukturdaten ( § 27 Abs. 2 GasNEV)

Hier finden Sie Informationen zu unserer Netzstruktur. 

Standardlastprofile

Die NHF wendet das synthetische Lastprofilverfahren nach TU München 2002 an. Zusätzlich wird das Verfahren um den BDEW/VKU/GEODE Leitfaden "Abwicklung von Standardlastprofilen Gas" erweitert.

Standardlastprofile werden für Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowattstunden pro Stunde und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden angewendet (§ 24 Abs. 1, GasNZV).

Die folgenden Standardlastprofile kommen im Netzgebiet der NHF zur Anwendung.

Standardlastprofile

Haushaltsprofile  
Einfamilienhaushalt, Baden-Württemberg W13
Mehrfamilienhaushalt, Baden-Württemberg W23
Kochgas, Deutschland, bundesweit HK3
Gewerbeprofile  
Bäckereien BA3
sonst. betr. Dienstleistungen BD3
Beherbergung BH3
Gaststätten GA3
Gartenbau GB3
Einzelhandel, Großhandel HA3
Gebietskörpersch., Kreditinst. u. Versich., Org. o. Erwerbszw. & öff. Einr. KO3
haushaltsähnliche Gewerbebetriebe MF3
Metall, KFZ MK3
Papier und Druck PD3
Wäschereien WA3

Verfahrensspezifische Parameter

Im Rahmen der Pflichten der Kooperationsvereinbarung Gas sind die verfahrensspezifischen Parameter des Bilanzierungsverfahrens zu veröffentlichen.