Die ZEAG Energie AG investiert in die Versorgungssicherheit von Heilbronn-Böckingen.

 

Heilbronn. Die Netztochter der ZEAG Energie AG, die NHF Netzgesellschaft Heilbronn Franken mbH, verkabelt in zwei Bereichen das Freileitungsnetz in Heilbronn-Böckingen

Ab sofort wird die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH in Alt-Böckingen im Zuge einer Modernisierungsmaßnahme in zwei wichtigen Teilbereichen das Stromnetz modernisieren und Freileitungen verkabeln. Die derzeitigen Freileitungen werden dabei als Erdkabel in den Boden verlegt.

Die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH wird in zwei Bauabschnitten in folgenden Bereichen die Freileitungsverkabelung durchführen:

  1. Bauabschnitt: Ludwigsburger Straße 154-176, Klingenberger Straße 120-155/2; Jäkleinstraße 2 + 4

Der Tiefbau wird von der Firma KTS Bauunternehmung GmbH aus Talheim erbracht, die Bauarbeiten wurden bereits in der Ludwigsburger Straße / Ecke Jäkleinstrasse gestartet. Der Bauabschluss ist für Mitte Juli geplant, da anschließend Straßensanierungsarbeiten in den Sommerferien erfolgen sollen.

  1. Bauabschnitt: Kappelstraße 10-32; Maulbronner-Straße 1-18; Hechtstraße 2-19; Haagstraße 3-32

Der Baustart ist für Ende Mai geplant, die Bauzeit wird rund 6 Monate betragen. Der Tiefbau wird hier von der Firma GHT Gleis-, Hoch- und Tief-Baugesellschaft mbH aus Neckarsulm erbracht werden. Der komplette Bauabschluss ist für November 2022 geplant.

Im genannten Geltungsbereich des zweiten Bauabschnittes wird zudem die Freileitungsbeleuchtung komplett mitverkabelt sowie neue Lichtmasten gestellt. „Die Mannschaft der NHF arbeitet besonders effektiv, denn sie kombiniert die Modernisierung des Kabelnetzes mit einer Freileitungsverkabelung. Das heißt, sie sorgt gleichzeitig dafür, dass die bisherigen Freileitungen von insgesamt 102 Hausanschlüssen durch insgesamt mehrere Kilometer Erdkabel ersetzt werden“, erklärt Achim Roth, Teamleiter Projektierung und Baukoordination der NHF. Er ergänzt: „Um die Baumaßnahme möglichst zügig voranzubringen, arbeiten wir eng mit der Stadt Heilbronn zusammen. So kann im selben Zuge auch die Straßenbeleuchtung modernisiert werden. Zudem verlegen wir mit dem Strom-Hausanschluss ins Gebäude direkt auch Leerrohre für eine zukünftige Glasfaseranbindung. Auf diese Weise wird der gesamte Bereich gleich in mehrfacher Hinsicht fit für die Zukunft.“

In den beiden geplanten Baubereichen kann es deshalb zu Beeinträchtigungen beim Parken sowie zum Wechsel auf die gegenüberliegende Gehwegseite für Passanten kommen. Der Bauablauf erfolgt in halbseitiger Sperrung, damit der Einbahnstraßen- und Busverkehr in der Ludwigsburger-/Klingenberger Straße weiter fließen kann. Je nach Baufortschritt wird die Bushaltestelle im Bereich Ludwigsburger Str. 160 provisorisch verschoben.

„Die Bauabschnitte sind so gewählt, dass immer jeweils ca. 100m Leitungsgraben im Gehwegbereich geöffnet, die Hausanschlüsse entsprechend vorbereitet und dann wieder verfüllt werden,“ so Achim Roth weiter. „Wir bitten die Anwohner um ihr Verständnis und bedanken uns bereits herzlich dafür im Voraus.“

Über den Ablauf der Freileitungsverkabelung wurden die entsprechenden Eigentümer und Anwohner per Schreiben vorinformiert.

Die ZEAG Energie AG investiert in die Versorgungssicherheit von Heilbronn-Böckingen.

 

Heilbronn. Die Netztochter der ZEAG Energie AG, die NHF Netzgesellschaft Heilbronn Franken mbH, verkabelt in zwei Bereichen das Freileitungsnetz in Heilbronn-Böckingen

Ab sofort wird die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH in Alt-Böckingen im Zuge einer Modernisierungsmaßnahme in zwei wichtigen Teilbereichen das Stromnetz modernisieren und Freileitungen verkabeln. Die derzeitigen Freileitungen werden dabei als Erdkabel in den Boden verlegt.

Die NHF Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mbH wird in zwei Bauabschnitten in folgenden Bereichen die Freileitungsverkabelung durchführen:

  1. Bauabschnitt: Ludwigsburger Straße 154-176, Klingenberger Straße 120-155/2; Jäkleinstraße 2 + 4

Der Tiefbau wird von der Firma KTS Bauunternehmung GmbH aus Talheim erbracht, die Bauarbeiten wurden bereits in der Ludwigsburger Straße / Ecke Jäkleinstrasse gestartet. Der Bauabschluss ist für Mitte Juli geplant, da anschließend Straßensanierungsarbeiten in den Sommerferien erfolgen sollen.

  1. Bauabschnitt: Kappelstraße 10-32; Maulbronner-Straße 1-18; Hechtstraße 2-19; Haagstraße 3-32

Der Baustart ist für Ende Mai geplant, die Bauzeit wird rund 6 Monate betragen. Der Tiefbau wird hier von der Firma GHT Gleis-, Hoch- und Tief-Baugesellschaft mbH aus Neckarsulm erbracht werden. Der komplette Bauabschluss ist für November 2022 geplant.

Im genannten Geltungsbereich des zweiten Bauabschnittes wird zudem die Freileitungsbeleuchtung komplett mitverkabelt sowie neue Lichtmasten gestellt. „Die Mannschaft der NHF arbeitet besonders effektiv, denn sie kombiniert die Modernisierung des Kabelnetzes mit einer Freileitungsverkabelung. Das heißt, sie sorgt gleichzeitig dafür, dass die bisherigen Freileitungen von insgesamt 102 Hausanschlüssen durch insgesamt mehrere Kilometer Erdkabel ersetzt werden“, erklärt Achim Roth, Teamleiter Projektierung und Baukoordination der NHF. Er ergänzt: „Um die Baumaßnahme möglichst zügig voranzubringen, arbeiten wir eng mit der Stadt Heilbronn zusammen. So kann im selben Zuge auch die Straßenbeleuchtung modernisiert werden. Zudem verlegen wir mit dem Strom-Hausanschluss ins Gebäude direkt auch Leerrohre für eine zukünftige Glasfaseranbindung. Auf diese Weise wird der gesamte Bereich gleich in mehrfacher Hinsicht fit für die Zukunft.“

In den beiden geplanten Baubereichen kann es deshalb zu Beeinträchtigungen beim Parken sowie zum Wechsel auf die gegenüberliegende Gehwegseite für Passanten kommen. Der Bauablauf erfolgt in halbseitiger Sperrung, damit der Einbahnstraßen- und Busverkehr in der Ludwigsburger-/Klingenberger Straße weiter fließen kann. Je nach Baufortschritt wird die Bushaltestelle im Bereich Ludwigsburger Str. 160 provisorisch verschoben.

„Die Bauabschnitte sind so gewählt, dass immer jeweils ca. 100m Leitungsgraben im Gehwegbereich geöffnet, die Hausanschlüsse entsprechend vorbereitet und dann wieder verfüllt werden,“ so Achim Roth weiter. „Wir bitten die Anwohner um ihr Verständnis und bedanken uns bereits herzlich dafür im Voraus.“

Über den Ablauf der Freileitungsverkabelung wurden die entsprechenden Eigentümer und Anwohner per Schreiben vorinformiert.